Auf dem e5 – Von Völkerwanderungen und early Birds

 Ruhe, Natur und einfach nur Wandern! So der Plan fuer die Alpenueberquerung auf dem e5 von Oberstdorf nach Meran. In der Realitaet mutet der e5 bisher eher einer modernen Voelkerwanderung an. Die Ausblicke, die uns die schöne Bergwelt bisher aber geschenkt hat sind unbezahlbar. Am Tag 1 ging es von der Oberstdorf zum Gasthof Spielmannsau und von dort auf die Kemptner Huette auf knapp1900 Metern. Unser zweiter Tag begann um 5:45 Uhr, recht ungewöhnlich für einen normalen Mittwoch, und führte uns ab 7:20 über die Deutsch-Österreichische Grenze nach Holzgau. Highlight war Österreichs höchste Haengebruecke, die ruhige kühle Bergwelt und der erste gute Kaffee (=Espresso) im Restaurant Baerenwirt. 

Advertisements

2 Kommentare

  1. Steffi · August 6, 2015

    Wie schön die Sonne strahlt – herrlich 🙂 Wünschen euch weiterhin dieses Kaiserwetter!

    Gefällt 1 Person

  2. Clemens & Marion · August 14, 2015

    –> da habt ihr ja was erlebt – das ist ja der waaaaaaahnsin
    Viel Spaß und gute Erholung am Gardasee 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s